Sportlicher Einsatz gibt Kindern positive Zukunftschancen

Unternehmen aus Leonding macht sich für psychische Gesundheit stark

Atikon Spendenübergabe. V.L.n.R.: Martina Eichhorn (Kinderhilfswerk), Stefan Seifert (Atikon), Maria Fessl (Kinderhilfswerk), Michael Mayr (Atikon)

Mit einer jährlichen Benefizaktion zeigen die Mitarbeiter*innen des Leondinger EDV & Marketing Unternehmens Atikon, dass sie soziale Verantwortung vorbildhaft leben. Bei der „Gipfelstürmer-Challenge“ haben sie während des Sommers 2021 Höhenmeter für die gute Sache gesammelt.

Mit dem stolzen Spendenergebnis von € 4.000,- unterstützt Atikon die psychotherapeutische und pädagogische Arbeit des Vereins Kinderhilfswerk. Sportliche 177.827 Höhenmeter in den heimischen Bergen und den einen oder anderen Muskelkater haben die neun Teams dafür in Kauf genommen. „Die Corona-Krise war natürlich auch für uns als Firma eine große Herausforderung. Sie hat uns als Team jedoch stärker gemacht“, erklärt Geschäftsführer Michael Mayr. „Diese Stärke möchten wir an jene weitergeben, die professionelle Hilfe brauchen, um gesund aufwachsen zu können. Dass junge Menschen positive Zukunftschancen haben, ist uns bei Atikon besonders wichtig. Mit dem Kinderhilfswerk haben wir einen kompetenten Partner an der Seite, um unser soziales Engagement umzusetzen und dabei mehr Bewusstsein für die Bedeutung von psychischer Gesundheit zu schaffen.

Verbessert man die Lebensqualität von Kindern ist allen geholfen

Bei ihrem Besuch in der Beratungsstelle in Linz erhielten Michael Mayr und sein Geschäftsführer-Kollege Stefan Seifert einen bewegenden Einblick in die psychotherapeutische und pädagogische Arbeit des Kinderhilfswerks. In den Beratungsstellen in Linz und Wien und österreichweit in Zusammenarbeit mit 140 Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*innen werden jährlich rund 500 junge Menschen im Alter von 5 bis 18 Jahren begleitet, deren psychische Gesundheit infolge von Krisen und Traumen leidet. Seit Beginn der Pandemie hat sich die Nachfrage nach Beratung und Psychotherapie für Kinder und Jugendliche im Vergleich zu der Zeit vor der Pandemie verdreifacht. Bei jüngeren Kindern haben vor allem Ängste und Zwangsstörungen deutlich zugenommen, bei Jugendlichen beobachtet man eine besorgniserregende Zunahme von Depressionen, Suizidgedanken sowie Essstörungen.

Mit Partnern aus der Wirtschaft wie Atikon, die sich für eine Enttabuisierung von psychischen Problemen und Erkrankungen stark machen, können wir mehr für die uns anvertrauten jungen Menschen bewirken“, zeigt sich Rudolf Fessl, der fachliche Leiter des Kinderhilfswerks, erfreut über die großzügige Spende. „Sie sind unsere Gesellschaft von morgen und wenn wir gemeinsam dafür Sorge tragen, dass sich die Lebensqualität von Kindern und Jugendlichen verbessert und sie sich dadurch gesund entwickeln können, ist allen geholfen.

Wir sagen DANKE für die wertvolle und nachhaltige Unterstützung!


Atikon
Kornstraße 15
4060 Leonding
Zur Homepage von Atikon

Firmen helfen

Mit dem Kinderhilfswerk, als starken Partner an Ihrer Seite, stärken Sie Vertrauen, Sympathie und Bindung Ihrer Kunden und Mitarbeiter. Durch eine Kooperation mit dem Kinderhilfswerk leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Gesundheit unserer Kinder. Die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit sind vielfältig. Weitere Informationen dazu unter: Firmen helfen. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. +43 7229 62082
Verwendete Schlagwörter: , , , , , , ,