Testimonials

Das Kinderhilfswerk begeistert

Hier erfahren Sie was unsere Testimonials, bestehend aus namhaften Persönlichkeiten und unseren Partnern und Klienten, über das Kinderhilfswerk sagen.

An dieser Stelle möchten wir uns auch nochmals herzlich bei unseren Testimonials für Ihre Gedanken und guten Wünsche sowie Ihre Unterstützung bedanken.

Namhafte Persönlichkeiten

Univ.-Prof. Dr. Teodoro D. Cocca

Höchste Rendite: Die Früchte der Früchte ernten!

Univ.-Prof. Dr. Teodoro D. Cocca

Wir alle leben gerade in besonders herausfordernden Zeiten und fragen uns, wie die Zukunft wohl aussehen wird?

Es beschleicht wohl viele von uns der Gedanke, was wir nicht tun würden, um einen möglichst wirkungsvollen Beitrag für eine bessere Zukunft zu leisten. Als Finanzfachmann weiß ich, welchen wertvermehrenden Effekt ein auch kleiner angelegter Beitrag über die Zeit erzielen kann, wenn man die „Früchte der Früchte“ berücksichtigt. Und genau hier leisten die Mitarbeiter des Kinderhilfswerks – wie ich selber feststellen konnte – einen unermesslichen Beitrag. Aus einem in Not geratenem Kind, dem man heute etwas mehr Sicherheit und Geborgenheit vermitteln kann, wird hoffentlich morgen ein Mitglied der Gesellschaft, das sich wiederum für andere einsetzen kann. Es gibt wohl kaum ein wirkungsvolleres Investment, als heute in Not geratenen Kindern zu helfen, Normalität und Geborgenheit zurückzugewinnen. Die Früchte dieser Arbeit zeigen sich manchmal schnell, manchmal langsam, aber ganz sicher werden sie sich schlussendlich über die Lebenszeit zu einer reichhaltigen Ernte auftürmen. Selbst ein Schmetterlingsschlag heute, kann die Welt von morgen verändern – beim Kinderhilfswerk gilt das ganz sicherlich.

Univ.-Prof. Dr. Teodoro D. Cocca, Finanz-Professor an der Johannes Kepler Universität Linz

Sie wollen weitere Berichte von namhaften Persönlichkeiten lesen?
Hier geht es zum Archiv.

Klienten und Partner

Martina Wurdinger

Sommerlager 2010 versus 2020.

Martina Wurdinger

Meine Eindrücke als Praktikantin beim Verein Kinderhilfswerk.

Als Kind war ich selbst bei den Kinderlagern des Kinderhilfswerks dabei und ich denke jetzt noch immer gerne an die schöne und unvergessliche Zeit zurück. 10 Jahre später durfte ich das Superheldenlager diesen Sommer als ehrenamtliche Praktikantin begleiten. Mir wurde bewusst, dass bei solchen Camps viel mehr dahintersteckt als eine lustige und unbeschwerte Ferienwoche.
Mich begeisterte besonders das abwechslungsreich gestaltete Programm. Für die Kinder wurde beinahe alles möglich gemacht, sei es das Aufstellen einer Hüpfburg oder der Bau einer Wasserrutsche. Am meisten freute ich mich darüber, dass die sogenannte „Steinchenrunde“ noch immer ihren Platz im Camp hat. Dabei dürfen sich die Kinder gegenseitig kleine Edelsteine für eine gute Tat schenken, das hat mir früher auch schon sehr gut gefallen. Ich schätze an den Kinderlagern des Kinderhilfswerks, damals wie heute, das Beisammensein, die gemütlichen Lagerfeuerabende und die vielen neuen Freundschaften, die man schließt. Als Kind erinnert man sich gerne und oft an die tollen Zeiten zurück und diese Erinnerungen bleiben bis ins Erwachsenenalter.

Martina Wurdinger, Lehramtsstudentin

Sie wollen weitere Berichte von Partnern und Klienten lesen?
Hier geht es zum Archiv.