FAQ Reisekampagne

Standwerbung – Allgemein

Standwerbung - Allgemein

Welches Anstellungsverhältnis haben CampaignerInnen?

Alle unsere CampaignerInnen haben für die Dauer der Kampagne eine echtes Anstellungsverhältnis. Die Verträge werden auf Vollzeitbasis ausgestellt, was gleichzeitig bedeutet, dass du vollen Versicherungsschutz hast (Kranken-, Unfall-, Pensions- und Arbeitslosenversicherung).

Was erwartet dich nach deinen ersten erfolgreichen Kampagnen?

Nach deiner allerersten Kampagne gibt es ein ausführliches Feedbackgespräch, bei dem du einerseits deine Erfahrungen mit uns teilen kannst und andererseits auch du von uns Feedback bekommst. Was waren deine Stärken und wo gibt es noch Verbesserungspotential. In diesem Feedbackgespräch wird auch geklärt, ob wir uns in einer weiteren Kampagne sehen werden.

Zusätzlich wirst du im Laufe der Zeit auch immer tiefer in die Arbeit des Kinderhilfswerkes eintauchen, wirst Projekte direkt kennenlernen, die Personen, die diese wertvolle Arbeit leisten, persönlich treffen und auch so manche Erfolgsstory hautnah miterleben. Dies wird dir zusätzlich helfen deine Motivation hoch zu halten und auf Kampagne immer dein Bestes zu geben.

Wie häufig ist die Mitarbeit bei diesen Reisekampagnen möglich?

Sooft du verfügbar bist. Wir touren mehrmals im Jahr in den Ferien (Sommer, Semester, Ostern) mit unserer Informationsstandkampagne quer durch Österreich.

Wie und wann wird das Gehalt gezahlt?

Das Grundgehalt, die Verpflegungspauschale und der Bonus wird spätestens am 15. des Folgemonates auf dein Konto überwiesen.

Standwerbung Bewerbung

Standwerbung – Bewerbung

Ablauf der Bewerbung?

Nachdem du deinen Lebenslauf mit Foto und einem Motivationsschreiben geschickt hast, wirst du ein Bestätigungsmail bekommen. In den kommenden Tagen findet ein telefonisches Bewerbungsgespräch statt. Falls du in die engere Wahl kommst, wirst du zu unserem kostenlosen Kommunikationstraining eingeladen.

Wie werden CampaignerInnen auf ihre Arbeit für das Kinderhilfswerk vorbereitet?

Unser 2-tägiges Kommunikationstraining liefert eine ganz wichtige Basis für die Arbeit als CampaignerIn. Du bekommst tieferen Einblick in die jeweilige Organisation und die lokale Struktur in Österreich. Du erfährst viel über die unglaublich wertvolle Arbeit des Kinderhilfswerkes und bekommst Einblicke in die konkreten Projekte. Es wird viel theoretisches Wissen über Kommunikation, Verkaufsstrategien und Marketing vermittelt. Zusätzlich üben wir das theoretisch Gelernte auch gemeinsam in konkreten Gesprächssituationen, fördern und fordern dein Kommunikationstalent. Wir bieten dir auch die Möglichkeit, selbst aktiv in die Rolle eines Campaigners oder einer Campaignerin zu schlüpfen und so reale, praktische Erfahrungen zu sammeln. Nach vollständig absolviertem Workshop wird ein Zertifikat ausgestellt.

Darüber hinaus gibt es eine Wiederholung des Gelernten am ersten Tag deiner Kampagne. Vor allem in deiner ersten Kampagne wirst du von Teamleitung

und Teambetreuung intensiv mit wertvollen Tipps, Coachings und Trainings unterstützt.

Standwerbung Kosten

Standwerbung - Kosten

Was muss ich während des 2-tägigem Kommunikationstrainings bezahlen?

Die Teilnahme an dem Training ist vollkommen kostenlos. Zusätzlich wird während der Dauer des Workshops für Essen und Trinken gesorgt. Bei vollständigem Absolvieren des Workshops wird, nach Vorlage der Rechnung, auch die Anreise zu dem Training bezahlt. Max. € 50. Nur die Übernachtungskosten in der Stadt des Kommunikationstrainings muss von den TeilnehmerInnen selbst bezahlt werden.

Welche Kosten kommen während der Kampagne auf mich zu?

Kurz gesagt, keine. Sowohl die Unterkunft als auch das Auto (inkl. Benzinkosten) werden zur Verfügung gestellt. Essen muss man zwar vorerst selbst bezahlen, wird aber durch das, am 15. des Folgemonats, ausbezahlte Verpflegungsgeld von € 26,40 pro Tag rückvergütet. Da in der Unterkunft auch eine Küche zur Verfügung steht, braucht man unserer Erfahrung nach aber diese € 26,40 normalerweise nicht pro Tag.

Standwerbung – Während der Kampagne

Standwerbung - Während der Kampagne

Welche Arbeitskleidung bekomme ich bzw. muss ich mitnehmen?

Du bekommst von uns T-Shirts und Jacken mit eindeutig erkennbarem Logo zur Verfügung gestellt. Zusätzlich gibt es auch noch einen Legitimationsausweiß mit der jeweiligen CampaignerInnennummer und Foto, den du während deiner Arbeitszeiten immer tragen solltest. Die Kleidung, die du während der Arbeitszeit trägst, sollte funktional sein, nicht zu bunt, nicht zu kurz und auch sonst angemessen der Tätigkeit, die du ausführst. Sei dir in allem was du tust bewusst, dass du während deiner Arbeitszeit das Kinderhilfswerk vertrittst und als solches gesehen wirst.

Was passiert bei Startschwierigkeiten während der Kampagne?

Du wirst durch das Kommunikationstraining bestmöglich auf die Arbeit vorbereitet. Diese Ausbildung ist sehr wichtig, da so eine konstant hohe Qualität der Arbeit sichergestellt werden kann.

Tauchen doch Unsicherheiten auf, haben wir immer ein offenes Ohr: Erste Anlaufstelle ist für dich deine Teamleitung. Es gibt auch während der Kampagne die Möglichkeit, Fragen zu stellen, Gespräche zu üben und Informationen nachzulesen und zu lernen. Darüber hinaus bekommt ihr Unterstützung von der Teambetreuung, die gerne auf individuelle Probleme eingeht.

Wie läuft eine Kampagne ab?

Die Kampagnen werden von I.d.E.E. geplant, organisiert und durchgeführt. Unsere dreiwöchigen Reisekampagnen finden bis zu fünfmal im Jahr statt. Meistens im Februar, zu Ostern und in den Sommermonaten Juli bis September. Unsere Standwerbung findet österreichweit an belebten Plätzen, in Einkaufszentren oder in Krankenhäusern statt.

Das Kampagnenteam wohnt gemeinsam in einer Ferienwohnung, von der die verschiedenen Standplätze oder Regionen täglich angefahren werden. Wir stellen den Teams für die Kampagne Autos zur Verfügung. Das Einsatzgebiet wird in den meisten Fällen wöchentlich gewechselt.

Wie kommt man in das erste Einsatzgebiet?

Die zur Verfügung gestellten Autos werden zu Beginn einer Kampagne (voraussichtlich in Wien) gemeinsam gepackt. Mit diesem fährt man dann direkt in das erste Einsatzgebiet. Falls das Einsatzgebiet sehr nahe an deinem Heimatort ist und es logistisch möglich ist, gibt es auch die Möglichkeit der direkten Anreise.

Wie setzt sich ein Team zusammen?

Ein Team besteht immer aus einer Teamleitung und mindestens 3 bis 7 Campaigner und Campaignerinnen. (UPDATE: Solange die Corona Pandemie noch andauert, werden nur maximal 4 CampaignerInnen in einem Team sein). Wir achten immer auf ein ausgewogenes Verhältnis von neuen und erfahrenen Teammitgliedern. Die Teamleitung übernimmt zusätzliche organisatorische Aufgaben, koordiniert die Teammitglieder und hat stets ein offenes Ohr für Fragen. Darüber hinaus gibt es eine Teambetreuung, die für eine Region verantwortlich ist und in enger Abstimmung mit der Teamleitung, dem Backoffice in Wien und der jeweiligen Organisation steht. Die Teambetreuung, CampaignerInnen mit langer Erfahrung und hohen Teamführungsfähigkeiten, unterstützt die Teamleitung und kann während der Arbeit mit nützlichen Tipps unterstützen und ist vor allem auch für das Verfeinern der Fähigkeiten unserer neuen CampaignerInnen zuständig.

I.d.E.E. Startup

I.d.E.E. Startup

Was macht I.d.E.E.?

I.d.E.E. ist ein junges Startup, gegründet von Alexander Steinböck, das sich zum Ziel gesetzt hat für verschiedene, ausgewählte NGOs ein Fundraisingprogramm aufzubauen. Dabei steht die Qualität an oberster Stelle. Das bedeutet zu Beginn bist du zwar während der Kampagnen bei I.d.E.E. angestellt, arbeitest aber nur für das Kinderhilfswerk. Nach der Aufbauphase und der Übergabe wirst du dann direkt für das Kinderhilfswerk weiterarbeiten. Du hilfst also direkt mit, dieses Programm für das Kinderhilfswerk aufzubauen.

Vision von I.d.E.E.?

Das sogenannte Face-to-Face Fundraising (Standwerbung) ist für viele renommierte NGOs schon jetzt eine der wichtigsten Einnahmequellen für ihre wertvolle Arbeit in der Gesellschaft und wird nach Meinung vieler Experten in Zukunft noch an Wichtigkeit zunehmen. Deswegen ist es umso wichtiger, diese Werbung auf höchstem qualitativem Niveau durchzuführen, um langfristig auf diese Form der Spendergewinnung zurückgreifen zu können. Sehr gut aufgestellte Inhouseprogramme (Face-to-Face Programme, die die Organisationen selbst durchführen), erhöhen nachweislich die Qualität in diesem Bereich.

Meine I.d.E.E. soll Organisationen helfen, mit sehr geringem Risiko, ein effizientes Face-to-Face Programm auf höchstem qualitativem Niveau aufzubauen.

Wer steht hinter I.d.E.E.?
Alexander Steinböck

Mein Name ist Alexander Steinböck und ich habe über 10 Jahre Agenturerfahrung im Bereich Face-to-Face Fundraising in drei der renommiertesten Agenturen im deutschsprachigen Raum.
Von 2012 bis 2018 war ich als Face-to-Face Fundraising Verantwortlicher direkt bei Ärzte ohne Grenzen Österreich angestellt. Von 2014 bis 2018 konnte ich dort meine Vision umsetzen und das qualitativ erfolgreichste Face-to-Face Programm Österreichs aufbauen.
Meine Vision ist es, die Qualität des Face-to-Face Fundraisings im deutschsprachigen Raum noch weiter zu verbessern.
Nachdem ich bei Ärzte ohne Grenzen miterlebt habe, was qualitativ in diesem Bereich noch möglich ist, musste ich einfach mein Know-how auch anderen ausgewählten Organisationen zur Verfügung stellen. Ziel ist es, durch höchst effizientes Face-to-Face Fundraising mehr Geld für die wunderbaren und auf dieser Welt dringend notwendigen Projekte zur Verfügung zu stellen und gleichzeitig das Ansehen dieser Organisationen in der Bevölkerung zu steigern.